Traditionell innovativ

In der Familie Ptaszek reicht die unternehmerische Tradition bis in die sechste Generation zurück und die Gartenbautradition in die fünfte Generation und plaziert somit die Familie Ptaszek unter den ältesten Unternehmensfamilien Polens. Nestor der Familie war Jan Ptaszek, ein Müller, der im Jahre 1931 ein Industriezertifikat bekam. Er hat die ganze Gegend mit Mehl beliefert. Er produzierte das Mehl in einer – für jene Zeiten – sehr modernen Mühle mit Dieselmotor. Derselbe Urgroßvater kaufte im nahe gelegenen Ort Stężyca  einen Hektar Ödland Klasse (V-VI) am Rande des Waldes. Er hat die Wacholder und Akazien gerodet, viel Torf und Lehm angefahren, ein paar Frühbeeten gestellt und einen Obstgarten angebaut.

In den 50-er Jahren baute er schon zussamen mit seinem Sohn Józef zwei Gewächstunnel. Dort haben sie die ersten in der Umgebung Gewächshaustomaten sowie Chrysanthemen und Nelken gezüchtet. In den 60-ern ist das erste Treibhaus entstanden.

 

Das Unternehmen wuchs, aber der wirkliche Durchbruch kam im Jahre 1977 als Jarosław Ptaszek – der Enkelsohn und Nachfolger von Jan, damals noch Student, einen Kredit aufgenommen hat und 2000 qm große Gewächshäuser polnischer Art sowie einen Heizraum gebaut hat. In den ersten Jahren züchtete man in diesen Gewächshäusern Tomaten und Freesien. Nach einiger Zeit began Jarosław Ptaszek schon zussamen mit seiner Frau Maria anspruchsvollere Pflanzenarten wie Gerbera und Anthurien zu züchten. In den achtziegern Jahren hat das Ehepaar die Firma konsequent ausgebaut und die Anbaufläche verdoppelt.

 

Um die höchste Qualität zu bewahren, setzte das Ehepaar noch in den Zeiten der Volksrepublik (PRL) die innovativsten Technologielösungen um. Als erstes Unternehmen in Polen haben sie energiesparende Vorhänge und einen Klima-Computer der niederländischen Firma VanVilet angewendet – Systeme, die heute Standard im professionellen Gewächsgartenbau sind. Eine weitere Investition im Jahre 1990 war ein Gewächshaus polnischer Art mit einer Fläche von 0,72 Hektar für den Anbau von Tomaten und Gurken.

 

Es wurde im Jahre 1997 entschieden ein neues Gewächshaus holländischer Art mit einer Fläche von 1 Hektar für die Zucht von Anthurium zu bauen. Die Blumensetzlinge wurden in der niederländischen Firma Anthura® eingekauft. Mit dieser Investition hat Familie Ptaszek ihre Promotion der neuen Firmenmarke –JMP Flowers (ein Wort, dass sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen und dem Nachnamen der Eigentümer zussamensetzt) gestartet.

 

 

Im Jahre 1998 hat JMP Flowers mit der Zucht von Rosen begonnen. Die Rosen von JMP Flowers haben schnell an Anerkennung gewonnen, nicht nur auf dem polnischen, sondern auch auf dem ausländischen Markt, dank der Anwendung neuerster Produktionstechnologien und strengster Anbau- und Treibhausklimakontrolle. Seither beweisst die Familie Ptaszek tagtäglich, dass polnische Blumen eine auserordentliche Qualität auf dem europäischen Markt darstellen.

 

Seit dem Jahr 2000 haben die Kinder von Maria und Jarosław angefangen zu arbeiten. Die junge Generation: Agnieszka, Jacek und Michał ist sorgfältig vorbereitet worden um das Gewerbe im heutigen globalen Dorf zu betreiben. Bildung war immer eine Priorität in der Familie und ist auch auf die Firmenführung und dessen Mitarbeiter umgesetzt worden.

 

Alle der jungen Generation der Familie Ptaszek sind Absolventen der Wirtschaftshochschule in Warschau. Sie haben auch an der Rechtsfakultät der UW, SWPS, SGGW, Erasmus Universiteit Rotterdam, London School of Economics, Universität Wien und ETH in Zürich studiert. Jacek und Michał haben noch zusätzlich einen Rechnungswesen Kurs in Harvard abgeschlossen. Agnieszka und Jacek sind auch Absolventen des postgradualen floristischen Studiums an der SGGW. Michał ist ein berufsberechtigter Buchhalter und hat an verschiedenen speziellen Kursen teilgenommen. Agnieszka ist eine Absolventin des wirtschaftlichen Doktoratsstudium an der SGH. Sie sprechen fließend fünf Sprachen.

 

Im Jahre 2002 hat die Firma JMP mit dem Bau eines 1,7 Hektar großen Gewächshauses für die Zucht von Anthurium begonnen. Diese Investition ist ein Durchbruch im polnischem Gewächshausgartenbau – zum ersten Mal in der Geschichte ist das modernste auf der ganzen Welt Gewächshaus für die Zucht von Schnittblumenanthurium in Polen entstanden. Dank dieser Investition ist die Firma JMP der größte in Polen, drittgrößte in Europa und viertgrößte auf der Welt Produzent von Schnittblumenanthurium.

 

Ein Schlüsselereignis in der Firmengeschichte war im Jahre 2010 die Entstehung der ersten, vollkommen automatischen Gewächshäusern zur Produktion von Topfblumenorchideen der Sorte Phalaenopsis. Dieser Zeitpunkt markiert eine wichtige Entwicklungsrichtung der Firma JMP Flowers. Die geheimnisvollen, wunderschönen und magischen Orchideen haben die Familie Ptaszek sowie Millionen von Eigentümern dieser herlichen Blumen, die in Stężyca produziert werden, verzaubert.

 

Im dritten Quartal des Jahres 2017 wird der Bau des größten Gewächshauses in Europa zur Produktion von Phalaenopsis abgeschlossen sein. Dieses Gewächshaus mit einer Fläche von 10 Hektar wird somit eines der modernsten Gewächshäuser zur Produktion von Orchideen auf der ganzen Welt sein.

 

Während des Produktionszyklus einer Orchidee, der  über 11 Monate dauert, wird die Pflanze verschiedener Klimaphasen ausgesetzt, die sich durch Feuchtigkeit, Temperatur und Bewässerungsintensität unterscheiden, all dies um das subtropische Klima, aus dem die Orchidee stammt, wiederzuspiegeln. Ausserdem werden die Pflanzen von Maschinen sortiert, die mit Hilfe von Kameras das Entwicklungsstadium und Menge von Knospen sowie Größe und Höhe der Pflanzen erkennen.

 

Zussätzlich ist das 17 Hektar große Gewächshaus mit einer technologischen Einrichtung ausgestattet, die eine unabhängige Produktion hinsichtlich eletronischer Energie und Heizenergie erlaubt. Die Firma besitzt ein eigenes Kraft-Wärme-Kopplungssystem. Drei Anlagen der Firma JMP Flowers sind mit dem CodiNOx System ausgestattet und alle Triebwerke sind an ein System, dass die Steuerung der Beleuchtungsintesität erlaubt, angeschlossen. Diese angewendeten Lösungen sind umweltfreudlich, da die Kraftwerkabgasse, die Spurenelemente von Schwermetallen und Kohlenmonoxid enthalten, von CodiNOx Systemen gereinigt werden. Danach werden die gereinigten Abgasse ( sauberer Kohlenmonoxid) zu den Gewächshauspflanzen transportiert, die die Abgasse in Sauerstoff umwandeln.

 

 

JMP flowers

08-540 Stężyca
ul. Zielona 48
sekretariat@jmpflowers.pl
+48 81 888 95 85

Facebook
Youtube